Kein Chaos

Nie mehr peinliches Chaos! Mit diesen Tipps kommt Ordnung – und bleibt für immer.

Es ist zum Verrücktwerden! Trotz ständigem Aufräumen kommt das Chaos immer wieder. Kennst du das?

Zusammen bekommen wir das in den Griff. Es geht ganz einfach.

Wie ich dem Chaos den Kampf ansagte:
Am Tag unseres Umzugs hörte ich einen Helfer völlig entnervt murmeln: „Wie kann man in einer kleinen Wohnung soviel Zeug haben?“
Hmm – dabei hatte ich doch vorher ausgemistet!
Am Abend schlenderte ich durch die neue Wohnung. Mit offenem Mund sah ich in die Zimmer. Überall stapelten sich Kisten über- und nebeneinander. Überall lag Zeugs herum. Warum sah unsere neue, große Wohnung plötzlich so klein und beengend aus? Etwas muss sich ändern, das wurde mir klar.

Das Buch „Magic Cleaning“ von Marie Kondo habe ich an einem Tag in mich aufgesaugt. Oh ja – das war es! Genau der Plan, nach dem ich gesucht hatte. Ich liebte den Gedanken an ein Leben ohne Krempel und Altlasten.
Nun wusste ich, wie ich mich auch von Dingen trennen konnte, die ich vorher nicht hergeben wollte.

Mit einem breiten Grinsen öffnete ich meinen Kleiderschrank. Ich warf schwungvoll all meine T-Shirts auf einen Haufen. Das Ausmisten nach der KonMari-Methode von Marie Kondo hatte begonnen. Ich nahm jedes einzeln in die Hand und fragte mich: „Macht mich das T-Shirt glücklich?“. Ein eindeutiges ja wurde mit einem Ehrenplatz im Schrank belohnt. Alles andere flog raus. Berge an Säcken für die Altkleider-Sammlung stapelten sich nach kurzer Zeit an der Wohnungstüre. Es war so einfach und fühlte sich saugut an. Mit jedem Teil, was auf den Altkleider-Haufen flog, fühlte ich mich leichter. Es machte Spaß!

Nach zwei Tagen, war der neue Kleiderschrank fertig. 20% aller Kleidungsstücke sind meine Lieblingsteile und bewohnen locker, flockig meinen Schrank. 80% suchen sich durch die Altkleider-Sammlung einen neuen Besitzer.

Wenn ich heute meinen Kleiderschrank öffne, strahle ich und schreie innerlich „YES!“. Ich sehe nur Kleidung, die mich glücklich macht. Die nervige Frage: „Was soll ich bloß anziehen?“ hat sich erledigt. Die Auswahl ist klein, schnell ausgesucht, und macht mich glücklich. Jedes Teil im Schrank ist mein absolutes Lieblingsteil.

Es folgten Schuhe, Bücher, Spielzeug, Schreibkram, Kleinkram und Erinnerungen. Ich behielt nur die Sachen, die mich wirklich glücklich machten. Oder Sachen, die einen großen Nutzen für mich hatten. Mit jedem vollen Müllsack, mit jeder Spendenfuhre, die ich machte, gluckste mein Herz vor Glück. Eine Last fiel von mir, von der ich nicht wusste, dass sie da war.

Du möchtest mehr Ordnung in deinem Leben?
Hier die vier wichtigsten Tipps:

1. Beginne mit Kleidung und Schuhen
Das Aussortieren muss nämlich geübt werden. Erst am Ende sollte man sich Dingen widmen, an denen man hängt (z.B. Erinnerungen).

2. Stelle jedes Mal diese Frage: Macht mich dieser Gegenstand glücklich?
Beginne mit einer Sache (z.B. T-Shirts). Lege alles auf einen Haufen. Dann siehst du wie viel du von der gleichen Sorte besitzt. Nehme jedes einzeln in die Hand.
Frage dich: Macht mich dieses T-Shirt glücklich?
Ein klares ja? Juhu, du darfst es behalten.

Zweifelst du? Zögerst du? Weg damit.
Ausreden zählen nicht! Auch wenn es dir schwierig fällt.

Bei Geschenken ist das oft nicht so einfach. Aber hier frage dich dann nach dem Zweck: Hat es seinen Zweck erfüllt? Ja, es hat im Moment der Geschenkübergabe den Schenker und den Beschenkten erfüllt. Also: Weg damit!

3. Fester Ort für jeden Gegenstand
Herumliegende Dinge gibt es nicht mehr, wenn alles seinen Platz hat. Dinge, die gleich sind, kommen an einen Ort und werden immer wieder an den Ort zurückgelegt. Freier Platz sollte nach dem Aufräumen kein Problem mehr sein.

4. Lass dich nicht aufhalten
Bringe die Altkleider-Säcke immer sofort weg. Keines der weggebenen Kleidungsstücke habe ich jemals vermisst. Lass keine Ausreden gelten wie: Das kann ich vielleicht noch verkaufen oder auf den Flohmarkt geben. Das findet meistens nicht statt und es liegt ungenutzt rum.
Gut erhaltene Dinge kannst du spenden. Aussortierte Bücher können einfach und schnell über momox verkauft werden.

Sage auch du: Tschüss zum Chaos! Und lege mit dem Aufräumen los! Du wirst merken, wie befreiend es ist, sich von Altlasten und Krempel zu lösen.
Es macht dich glücklich!

Viel Mutterkraft und Liebe
Sara

::

Hast du Zuhause ausgemistet aber das Chaos kommt immer wieder? Schreibe mir ein Kommentar. Ich freue mich drauf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s