Eifersucht? Ich bin nicht gut genug? Nein, danke! Ich weiß was hilft.

Du bist grundlos eifersüchtig und das nervt? Du weißt nicht, wieso du dich so wertlos fühlst? Hey, ich weiß, wie du da wieder raus kommst.

Ich kenne das auch. Es war vor einem Jahr:
Mein Mann sitzt vor mir und hält liebevoll unsere kleine Tochter im Arm. Ein Fluss an Tränen – ich kann ihn nicht stoppen. Ich sehe die Fragezeichen über ihm tanzen. Es ist ein trauriger Tanz.

Ich bin grundlos eifersüchtig! Plötzlich sind andere Frauen eine Gefahr! Ich schluchze, fühle mich dick, hässlich, von der Schwangerschaft gezeichnet. Die Tränen brechen nur so aus mir raus. Mein Mann hört mir zu, ist aber ratlos.

Meine Tränen sind getrocknet. Das Reden hat gut getan, aber besser fühle ich mich nicht. Ich muss etwas tun, damit ich mich wieder stark fühle. Ich merke, dass nur ich selber mich wieder aufrichten kann.

Also starte ich, was ich noch nie getan habe. Ich fange an zu laufen. Mein Ziel: nach 12 Wochen 30 Minuten am Stück zu joggen. Das ist für manche ganz leicht, aber für mich so leicht, als wenn ein Elefant versucht Ballet zu tanzen. Aber ich legte los. Egal wie müde, es gab keine Ausrede. Ich hatte ein Ziel. Beim Laufen bekam ich meinen Kopf frei. Fühlte mich gut. Spürte meinen Körper. Oft ging ich abends laufen, nachdem ich die Kinder ins Bett gebracht hatte. Ich sah die anerkennenden Blicke meines Mannes. Wow, das tat gut!

Und siehe da! Die Eifersucht löste sich in Luft auf! Mein Körper veränderte sich. Ich war stolz auf mich. Mein Selbstwertgefühl wieder da. Juhu.

Bist du auch manchmal ohne Grund eifersüchtig? Fühlst dich nicht gut genug?
Hier ein paar Tipps, wie du dich wieder stark fühlst?

1. Du selbst kannst dir am besten helfen:

DU musst etwas ändern.
Denkst du vielleicht, dass andere für dein schlechtes Gefühl verantwortlich sind? Andere sollen sich ändern, damit du dich besser fühlst? Das ist kein besonders guter Plan. Fange besser bei dir an. Du bist deines Glückes Schmied! Los geht’s.

2. Liebe dich selbst:

Du bist ok, so wie du bist.
Deshalb – schraube deine Ansprüche an dich selbst zurück. Du musst nicht perfekt sein. Das erwartet niemand von dir. Sei du selbst. Lieb dich selbst. Kümmere dich um dich, dass es dir gut geht.

3. Gehe sporteln:

Bekomme einen klaren Kopf und fühl dich gut.
Wenn du ein Sportmuffel bist: überlege dir, was du als Kind schon gerne gemacht hast. Ich bin als Kind gerne geklettert und gehe jetzt bouldern. Es macht mir riesigen Spaß.

Suche die einen Sport-Buddy mit dem du gemeinsam Sport machen kannst. So gibt es keine Ausreden und es macht doppelt Spaß.

Falls du mit dem Laufen anfangen möchtest, hier der Trainingsplan, mit dem ich damals gestartet bin: https://www.runnersworld.de/trainingsplan/trainingsplan-30-minuten-ohne-pause-laufen.264482.htm

4. Tausche dich aus:

Du bist nicht allein mit deinen Sorgen.
Öffne dich und erzähle, wie es dir geht. Du wirst erstaunt sein, wie viele diese Gefühle auch kennen.

Umgebe dich von Menschen, die gute Laune haben. Das ist ansteckend.

5. Unternehme etwas:

Entfliehe dem Alltag.
Tue etwas für dich. Treffe dich mit einer Freundin auf einen Kaffee. Gehe raus in die Natur auf einen Spaziergang. Nehme ein Entspannungsbad und lese dabei ein gutes Buch.

Hier noch ein Bonus-Tipp, der bei mir Wunder bewirkt hat:

Hypnose – ja Hypnose:

Der schnellste Weg dein Selbstbewusstsein zu stärken.
Ich wollte mein Selbstbewusstsein ganz einfach und schnell stärken und bin auf folgendes Hörbuch gestoßen:

Selbstbewusstsein und innere Stärke mit Hypnose: Selbstbewusstsein und Selbstliebe, von Ralf Lederer.

Und es hat funktioniert. Das Wort „Hypnose“ hört sich vielleicht etwas beängstigend an, aber das ist es überhaupt nicht. Es ist eine schnelle und effektive Methode, etwas an der inneren Einstellung zu ändern. Ich habe es selbst ausprobiert. Man hat zu jeder Zeit die Kontrolle und könnte, wenn man wollte, jederzeit die Augen öffnen und abbrechen. Während man den Text hört, wird man zunehmend entspannter. Ich fühle dabei immer ein schönes Kribbeln im Bauch. Durch diesen entspannten Zustand kommt der gesprochene Text, der ja mein Selbstbewusstsein stärken soll, direkt in meinem Unterbewusstsein an. Dort kann er optimal wirken und verankert werden. Danach fühle ich mich stark, frei im Kopf und sehr entspannt.

Das merken sogar die Kids.

Viel Mutterkraft und Liebe
Sara

::

Fühlst du dich auch manchmal einfach Scheiße und weißt nicht was dagegen hilft? Schreibe mir ein Kommentar, ich freue mich.

Photo by Anthony Tran on Unsplash

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.